Termine

October 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
12:00
Datum :  03102017
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
10:00
Datum :  14102017
15
16
17
18
19
20
21
10:00
Datum :  21102017
22
23
24
25
26
27
19:00
Datum :  27102017
28
10:00
Datum :  28102017
29
30
31

Herren 40 II

Kreisklasse 2

 

 

Hinten von links nach rechts: Peter Dunker, Thorsten Becker, Frank Schröder, Michael Maisel

Vorne von links nach rechts: Peter Becker, Harald Solf, Matthias Veith

Es fehlen: Rolf Kirsch, Tim Schulz, Joachim Söpper

Spieltermine:

So., 29. Juni TuRa Bergkamen II - TuS Elch Holzwickede II 7:2
So., 24. August TuS Elch Holzwickede II - TC Oespel-Kley II 4:5
So., 31. August TC Berghofen II - TuS Elch Holzwickede II 6:3
Sa., 06. September TuS Elch Holzwickede II - SV BW Alstedde II 4:5

Beginn jeweils 10 Uhr

Aufstellung: 

1. Frank Schröder LK 23
2. Tim Schulz LK 23
3. Joachim Söpper LK 23
4. Michael Maisel LK 23
5. Peter Dunker LK 23
6. Thorsten Becker LK 23
7. Matthias Veith LK 23
8. Peter Becker LK 23
9. Harald Solf LK 23
10. Rolf Kirsch LK 23

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausblick:

Herren 40-2 in 2014 verstärkt und mit veränderter Aufstellung

Im Jahr „eins“ nach dem ersten Gesamtsieg in der Sommerrunde 2013, treten die Herren 40-2 verstärkt, mit neuem Outfit und veränderter Aufstellung an.

Tim Schulz aus der zweiten Herrenmannschaft des TuS Elch geht mit den „Twenty-Three-Veith-Fighters (TTVFs)“ in der Sommerrunde 2014 als Nummer 2 der Setzliste auf Punktejagd.

Michael Maisel verlässt die Position 1 und spielt in der kommenden Saison auf Position 4.

Frank Schröder versucht in der kommenden Spielzeit ihn an 1 zu ersetzen.

Joachim Söpper bleibt auf der Position 3, an Position 5 (absolutes Parkverbot; das Parkverbot kann durch nationale Verkehrsvorschriften vorgeschrieben sein (….) und/oder durch Bodenmarkierungen kenntlich gemacht werden. In diesem Falle ASCHE!) darf Peter Dunker punkten.

Thorsten Becker vervollständigt an Rang 6 die Einzelspieler auf dem Blatt Papier.

Teamcaptain Matthias Veith auf Position 7, Peter Becker an Position 8, Harald Solf an 9 und Rolf Kirsch an 10 komplettieren, an nicht minder wichtigen Positionen, das Team.

Geht es nach unserem Erfolgsgaranten „Peter McNaDunker“, soll ein „TTVFs-Sommermärchen“ geschrieben werden.

Das neue Outfit könnte ein Schritt dahin sein oder aber auch die veränderte Aufstellung, aber ganz sicher die Motivation und der Spaß!

Für die Herren 40-2, um ihren Captain „M.arshmallow“ Veith (an dieser Stelle DANKE Matthias das du dich wieder selbstlos und ohne nur eine Sekunde darüber nachzudenken dem Kapitänsamt widmest) öffnet sich das Märchenbuch „Matthes und die 9 Veithlinge“

am Sonntag, 29.06.2014 ab 10.00 Uhr zur Auswärtspartie bei TuRa Bergkamen 2

(Am Stadion, 59192 Bergkamen).

Nach den Sommerferien gibt es dann den ersten Heimauftritt am Sonntag, 24.08.2014 ab 10.00 Uhr gegen die Mannschaft des TC Oespel-Kley 2.

Es ist das dritte Aufeinandertreffen mit den Mannen aus der Borussiastr. nach 2011 (auswärts 4:5) und 2012 (daheim 3:6).

Eine Woche später, Sonntag, 31.08.2014 ab 10.00 Uhr, sind die 40-2-Elche zu Gast beim TC Berghofen 2 (Rubinstr. 32, 44267 Dortmund) in Dortmund.

Am Sonntag, 07.09.2014 ab 10.00 Uhr endet die Sommerrunde 2014 mit einem Heimspiel gegen die Mannschaft des SV BW Alstedde 2.

Die Veith-Mannen freuen sich sozusagen auf das Rückspiel gegen Alstedde, gastierten die „Veith-Fighters“ in der Sommerrunde 2013 „Am Heikenberg in Lünen“ und kassierten eine knappe und unnötige 4:5 Niederlage.

Im September 2014 ist es also an der Zeit, auf eigener Asche, vieles besser zu machen!

Am Ende hoffen wir für uns alle vom Verletzungspech verschont zu bleiben, guten Mannschaftgeist, spannende und faire Spiele bestreiten zu können, auf reichlich Erdbeerstückchen, negative „Dopingtests“, keine „Wechselabsichten“, so dass wir am Ende nicht wieder die „Rote Laterne“ nach Holzwickede holen.

Das wäre sicher für uns, die Herren 40-2, schon märchenhaft!

In diesem Sinne; Game, Set and Match!

Herren 40-2 starten mit Oster"FEUER" in die kommende Sommerrunde

Nach der Saisoneröffnung im Vormittagsbereich wurde das traditionelle Osterfeuer am 19.04.2014 um Punkt 19.00 Uhr entfacht.

Einige "Veithlinge" nutzten die Gelegenheit, um diesem Schauspiel beizuwohnen. Captain Veith nutzte beim gemeinsamen Gruppenfoto die Möglichkeit, seinen Jungs schon mal ordentlich einzuheizen.

Ob das bei den Anwesenden etwas bewirkt hat, wird sich spätestens am 29.06.2014 bei TuRa Bergkamen 2 zeigen. Dann geht es für das Team um Matthias Veith darum, zum ersten Male in dieser Saison zu "brennen".

Apropos "brennen": an dieser Stelle möchten sich die Herren 40-2 bei den Organisatoren und Helfern bedanken, die das Saisoneröffnungs- und Osterfeuerevent möglich gemacht haben!

Waren kurzfristig richtig heiß: M. Maisel, F. Schröder, P. Becker, M. Veith und H. Solf

 

Herren 40-2 Familien-Event ein voller Erfolg

Mit einem reichhaltigen und leckeren Frühstück, Doro sei Dank, begann am

24. Mai 2014 um 10.00 Uhr das erste „40-2 Familien-Mixed-Frühstück“ mit anschließenden, hochinteressanten Mixduellen bei bestem Tenniswetter.

Der große Spaß und das nähere Kennenlernen der Familien standen natürlich im Mittelpunkt dieses Events.

Diese Veranstaltung avancierte zum großen Erfolg, da die zufällig ausgelosten Mixed-Paarungen einen hohen Unterhaltungswert hatten.

Darüber hinaus kam jeder ins Schwitzen, was nicht nur an den angenehmen und warmen 20 Grad Celsius gelegen hat.

Dem „Chef-Organisator“ Thorsten Becker möchten wir an dieser Stelle unseren Dank aussprechen und für eine erfolgreiche Wiederholung gleich das nächste „M.arshmallow“ an ihn verteilen!

     
 Familienfrühstück    Es ist angerichtet
     
 Sechs Veithlinge after breakfast    Tennis-Familienspass
     
 Der Captain gibt die Mixedrichtung an    und auch den Ton
     
Advantage 40-2    Florian M. sieht (fast) alles
     
 Relax    Hausputz muss sein
     
 Heitere Blicke bei bestem Wetter    Spielerische Leichtigkeit
     
 Game, Set and Match    

 

Herren 40-2 mit kleinem Familienausflug und Anschauungsunterricht

Finaltag bei den Gerry-Weber-Open 2014 und ein kleiner Tross der Herren 40-2 mit ihren Familien waren zu Gast an der Roger-Federer-Allee in Halle/Westfalen. Das zweite Familienevent in diesem Jahr dürfte auch als durchaus gelungen bezeichnet werden, was sicher auch mit dem guten Wetter und den persönlichen Shoppingergebnissen zu tun hatte.

Sportlich lieferten sich die beiden Deutschen Jan-Lennard Struff und Dustin Brown ein zu jeder Zeit unterhaltsames Showmatch, wobei das Ergebnis am Ende nur eine untergeordnete Rolle spielte. Das Einzelfinale zwischen dem Schweizer Titelverteidiger und vierten der ATP-Weltrangliste Roger Federer und dem Kolumbianer Alejandro Falla avancierte beim 7:6 und 7:6 für den Schweizer mitunter zum echten Krimi und war zu jeder Zeit spannend.

Mit diesem Sieg bleibt Roger Federer der „Grasplatzkönig“ von Halle und feierte seinen insgesamt siebten Erfolg in Ostwestfalen. Das „Double“ blieb dem sympathischen Federer an diesem Nachmittag allerdings verwehrt. Im Doppelfinale unterlag er mit seinem Schweizer Landsmann Marco Chiudinelli gegen das deutsch-österreichische Doppel Andre Begemann und Julian Knowle mit 6:1, 5:7 und 10:12. Das es in solchen Spielen durchaus auch mal „tennismenschliche“ Züge gibt, wo vermeintlich leichte Schmetterbälle oder Volleys mal ins Netz gehen oder gar im „Aus“ landen und auch Doppelfehler durchaus vorkommen, sollte jeden Hobby-Tennisspieler beruhigen. Insbesondere für die Kreisklassenspieler der Herren 40-2 war für einen Wimpernschlag die Tenniswelt mal in Ordnung und nicht von einem anderen (Tennis)Stern. In welcher Form dieser „Ausflug“ auch ein Gewinn für die gesamte 40-2-Mannschaft sein kann, wird spätestens bei der ersten Mannschaftsbesprechung Anfang des Jahres 2015 besprochen. Nach mehreren Kleingewinnen an einem „German Kosmetik“-Stand, haben zwei der vier mitgereisten Mannschaftsspieler die Farbe „Purple“ für sich entdeckt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden die Namen an dieser Stelle natürlich nicht veröffentlich, die Redaktion wünscht aber „Purple-Toto“ und „Purple-Matthes“ mit dem neuen  Farbkonzept für die Zukunft alles Gute J!

Herrliche Tennisarena in Halle

Ehre wem Ehre gebührt

H. Solf, M. Veith, T. Becker, Frank Schröder...

... mit dem perfekten Überblick

THC BW Lütgendortmund 40-1-Herren und Herren-40-2 rufen gemeinsamen Trainingstag ins Leben

Es sollte an Fronleichnam zwischen dem THC BW Lütgendortmund 40-1 und den 40-2-Elchen um Matthias Veith ein Freundschafts- und Vorbereitungsspiel der normalen Art werden. Herausgekommen ist ein Trainingstag mit besonderem Charakter.

„Ein Satz“ (im doppeltem Sinne) -Einzel- und Doppelspiele wurden kurzfristig auf den Spielplan gesetzt. Es entstand im Volksgarten in Lütgendortmund, unter Wettkampfbedingungen, für alle Beteiligten ein sehr kurzweiliges Testspiel in einer, wie immer, freundschaftlichen Atmosphäre mit viel Spielkultur.

Am Ende blieb festzuhalten, dass diese Art Trainingstag zukünftig ein fester Bestandteil in der Vorbereitung beider Teams werden soll. Beide Seiten verzeichneten nach dieser Trainingseinheit deutliche Siege, klare Niederlagen, spannende Begegnungen und keine Verletzten. Diese Art von Trainingseinheit kann also durchaus als gelungen bezeichnet werden.

An dieser Stelle möchten sich die 40-2-Elche beim gesamten Team um Martin Korsinkowski, inkl. der Bewirtung, für einen sportlich, freundschaftlich und fairen Tag bedanken und wünschen dem THC BW für die kommenden Aufgaben viel  Erfolg!

Wir sehen uns spätestens im Frühjahr 2015 zur Neuauflage des Trainingstages, dann an der Friedrich-Ebert-Str. in Holzwickede.

Bis dahin, „Glück auf“!

(Vielen Dank an Erwin Michalczik vom THC BW, der uns freundlicherweise das Gruppenfoto zur Verfügung gestellt hat!)

 

Auswärtsspiel auf der Anlage des THC BW

Interessantes am Rande

Mannschaftsführer unter sich

Die Protagonisten nach dem Trainingsspiel

Herren 40-2 starten in die Sommerrunde mit 2:7 Niederlage

Eine 2:7 Auswärtsniederlage zum Beginn der Sommerrunde mussten die Herren 40-2, bei durchwachsenem bis nassem Wetter, in Bergkamen hinnehmen.

Deutliches Gesamtergebnis aber durchaus knappe Spiele, so kann man die Partie der 40-2 Elche bei TuRa Bergkamen 2 zusammenfassen. Peter Becker und Michael Maisel mussten in der Summe dreimal in ihren Einzelspielen in den Tiebreak bzw. Match-Tiebreak. Am Ende reichte es dann nicht zu einem Punktgewinn auf der Habenseite der Elche. Tim Schulz lieferte sicher das lauf- und kampftechnisch beste Spiel an diesem Sonntag, was leider aus Sicht der Elche nicht belohnt wurde. Matthias Veith, Harald Solf und Frank Schröder lieferten „Am Stadion“ eine ordentliche Leistung ab, konnten schlussendlich aber auch nichts Zählbares auf das positive Punktekonto der Elche verbuchen. Zum „Elchman of the match“ avancierte zum Saisonauftakt Peter „McNa“ Dunker, der Bergkamen mit einer blütenweißen Weste verlassen konnte. Zwei souveräne Erfolge, im Doppel mit Michael Maisel, ließen am Sonntag keinen Zweifel aufkommen, wer in dieser Saison zu einem echten Erfolgsgaranten werden kann. Insgeheim soll es bereits einen Plan geben, wie unser „PMNDU(Pie, EMM, ENN, Die, Juh)  das Siegergen auf seine Mitspieler übertragen will. Allein die Methode scheint nicht ganz unumstritten zu sein. Stellt sich doch die Frage, ob man z.B. von Bergkamen nach Holzwickede eine Fahrtzeit von zwei bis drei Stunden mit „PMNDU“  über sich ergehen lassen darf/muss!? Das Siegergen wird für die „Veithlinge“ erst einmal bis zum 24.08.2014 eine Pause einlegen müssen. Dann empfangen die 40-2 Elche auf der heimischen Anlage die Mannschaft vom TC Oespel-Kley 2.

Die Herren 40-2, um Matthias Veith, wünschen allen Vereinsmitgliedern und Mannschaften des TuS Elch eine angenehme und erholsame Ferienzeit!

 

Captains Handshake in Bergkamen

Sieben Veithlinge zum Auswärtsspiel bei TuRa

"Uns Achim" nicht leibhaftig dabei...

... im Gegensatz zum Söpperschen Erdbeer(kuchen)geist

Platzregen setzt Plätze minutenschnell unter Wasser

Tennis C(h)amp 2014 Tim Schulz

Sechs „Veithlinge“ nutzten die Möglichkeit, bei teilweise märchenhaftem Wetter, am Tennis Sommer Camp 2014 auf der heimischen Anlage teilzunehmen. Matthias „Capitano“ Veith, Joachim „Strawberry“ Söpper, Thorsten „Purple“ Becker, Tim „Jumping“ Schulz, Frank „Cramp” Schröder und Peter „Moonball“ Becker gaben hinsichtlich Technik, Ausdauer und Spaß an diesen Tagen alles und trotzten dem Programm vom Trainer Manuel Canton Gomez und seinem Team.Der zum Teil heftig einsetzende Regen am letzten Trainingstag ließ dann leider kein Tennis- und Trainingsspiel mehr zu.Tim „Jumping“ Schulz avancierte am Ende des Tennis Sommer Camps 2014 zum Tennis Champ.Die 40-2 Mannschaftskameraden gratulieren herzlich zu dieser Leistung.

Tennis Sommer Camp 2014

 

Tag 1: Nach dem Training gut gelaunt

Tag 2: Trainingseinheit erfolgreich beendet

Tag 3: Ausdauertraining überstanden

Tag 4: Vorfreude auf den Grillabend

Tag 5: Regen verhindert die letzte Trainingseinheit

Herren 40-2 unterliegen im ersten Heimspiel der Saison

Eine knappe 4:5 Heimniederlage mussten die Herren 40-2 zum Auftakt in die neue Saison hinnehmen. Nach der 2:7 Auftaktniederlage bei TuRa Bergkamen 2, sollte im dritten Aufeinandertreffen  gegen die favorisierte Mannschaft vom TC Oespel-Kley 2 der erste Sieg her, obwohl Teamcaptain Matthias Veith im Vorfeld auf Tim Schulz, Peter Dunker und Thorsten Becker verzichten musste. Nach den ersten vier Einzelbegegnungen stand es bereits 0:4 für die Gäste aus Dortmund, wobei Joachim Söpper und Harald Solf sich erst im Matchtiebreak des dritten Satzes geschlagen geben mussten. Matthias Veith konnte eine Zweisatzniederlage ebenso wenig verhindern wie Frank Schröder, der in seiner Einzelpartie aber eine eher schwache Vorstellung bot. Michael Maisel und Peter Becker kämpften sich in ihren Begegnungen erfolgreich durch den Matchtiebreak und verkürzten somit nach den Einzelbegegnungen auf 2:4.Leider musste aus Sicht der Elche 40-2 die Chance auf einen knappen Heimsieg nach der ersten Doppelpartie begraben werden.

Nach ordentlichem Spiel im ersten Satz verloren J.Söpper/M.Veith am Ende ihr Doppel mit 3:6 und 1:6.Obwohl die anderen beiden Doppelpartien mittlerweile ergebnistechnisch unbedeutend waren, konnten P.Becker/F.Schröder ihre Partie am Ende mit 7:6 (7:2), 3:6 und 10:8 siegreich gestalten. Peter Becker musste an diesem Tage zum zweiten Mal in den Matchtiebreak und wurde somit, gemeinsam mit Michael Maisel, zu den „Men of the Matches“ aus Sicht der Elche. Denn Michael Maisel konnte seine Doppelbegegnung mit Rolf Kirsch an seiner Seite relativ glatt mit 6:2 und 6:3 gewinnen. Am Ende der Begegnung bleibt festzuhalten, dass dieses Spiel den Elchen den notwendigen Auftrieb für die nächsten Aufgaben in Berghofen (So. 31.08.) und daheim gegen Alstedde (Sa. 06.09.) geben wird.

Handshake vor dem Spiel

 

Veithlinge nach dem Spiel

Trend mit ernstem Hintergrund

Am Ende des ersten Heimspiels der Saison gegen TC Oespel-Kley II, beteiligten sich drei nominierte Herren 40-2 an der „Ice Bucket Challenge 2014“.

Die „Ice Bucket Challenge“ ist aktuell ein Trend, mit durchaus ernstem Hintergrund, der darin besteht, sich einen Eimer kaltes Wasser, vorzugsweise auch mit Eis versehen, über den Kopf zu gießen und Personen zu nominieren, die dann innerhalb einer gewissen Zeit es den Vorgängern  gleichtun. Diese Challenge soll in diesem Falle auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung einbringen.

Informationen zu den Themen ALS und der Challenge 2014 gibt es unter www.dgm.org und unter „Wikipedia“ (ALS Ice Bucket Challenge).

 

        
 Ice Bucket Challenge    Frank Schröder
 
 Ice Bucket Challenge    Matthias Veith
 
Ice Bucket Challenge   Rolf Kirsch
 
 Wir sind dabei...    ... und spenden

Dry&Wet ... Danke für die Bilder

Elche setzen Challenge-Trend fort

Nach dem Abschlusstraining für das Auswärtsspiel gegen die Mannschaft vom

TC Berghofen 2, „lösten“ Joachim Söpper und Thorsten Becker ihre Nominierungen für die Ice Bucket Challenge, zugunsten der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke (DGM), ein.

 

        
 Ice Bucket Challenge    Joachim Söpper
     
Ice Bucket Challenge     Thorsten Becker

 

Herren 40-2 nach 3:6 Niederlage in Berghofen am Tabellenende

Ein vermeidbare und im Verlaufe der Begegnung ärgerliche 3:6 Niederlage mussten die Herren 40-2 des TuS Elch in Berghofen hinnehmen. Die durch Gewitterregen immer mal wieder unterbrochene Begegnung begann für die „Veithlinge“ mit einem „Donnerschlag“. Nach den ersten drei Einzelspielen lagen die Elche bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Die nachfolgenden drei Einzelpartien konnten recht deutlich in zwei Sätzen durch Thorsten Becker und Michael Maisel gewonnen werden. Lediglich Frank Schröder musste in den Matchtiebreak und behielt am Ende mit 10:5 die Oberhand.

Alles wieder offen in Berghofen, so die Devise nach dem zweiten Gewitterregen in der Dortmunder Vorstadt.

Die Doppelpaarungen T.Becker/M.Maisel, P.Becker/F.Schröder und M.Veith/H.Solf sollten dann den ersten Auswärtssieg für die Elche 40-2 einfahren. Für das Doppel T.Becker/M.Maisel gab es an diesem späten Nachmittag wenig zu bestellen, so dass am Ende ein 0:6 und 1:6 zu verzeichnen war. Sehr gute Möglichkeiten hatten die anderen beiden Doppelpaarungen der „Veithlinge“, um aus dem zwischenzeitlichen 3:4 Rückstand einen Sieg zu formen. Beide Partien waren hart umkämpft und mussten in den Matchtiebreak. Am Ende unterlagen M.Veith/H.Solf ihr Spiel mit 2:6, 7:6 und 2:10. P.Becker/F.Schröder hatten in einem absolut ausgeglichenen Spiel zum Ende kein Glück  und mussten sich mit 4:6, 6:4 und 14:16 geschlagen geben. Der Kampf um die „Rote Laterne“ wurde an diesem Sonntag zugunsten des TC Berghofen 2 entschieden. Den „Veithlingen“ bleibt allerdings am kommenden Samstag, 06.09. noch die Möglichkeit das Tabellenende zu verlassen. Der Gegner auf heimischer Asche, am letzten Spieltag dieser Saison, wird die Mannschaft des Tabellendritten SV BW Alstedde 2 sein. Die Mannschaft aus Lünen reist mit der Empfehlung einer knappen 4:5 Heimniederlage gegen den Tabellenführer TuRa Bergkamen 2 an.

Dass sich die Mannen um Matthias Veith nicht verstecken müssen, haben die bisherigen drei Begegnungen deutlich gezeigt. Das zeigt sich in der aktuellen Tabelle an den „verlorenen Matches“, den „gewonnen und verlorenen Sätzen“ und den „verlorenen Games“.

Bleibt zu hoffen, dass die Fokussierung auf den kommenden Samstag bestens funktioniert.  

Mannschaftsführer in Berghofen

Schön gelegene Anlage

Joachim Söpper im Vordergrund

Peter Becker in Aktion

Gewitterregen in Berghofen

Sortierung nach der Niederlage

4:5 Niederlage für Elche 40-2 im letzten Spiel 2014

 

Kein Sommermärchen, dafür wieder die „Rote Laterne“! So nüchtern ließe sich die abgelaufene Saison für die „Veithlinge“ zusammenfassen. So einfach ist dieses aber nicht!

 

Ergebnistechnisch ist es mit Abstand die beste Saison der Mannen um Matthias Veith. Unterstrichen haben das die Herren 40-2 auch im letzten Saisonspiel gegen das Team vom SV BW Alstedde 2. 4:5 war der Endstand nach gut 6 Stunden Spielzeit bei besten Wetterbedingungen. 3:3 hieß es nach den Einzelbegegnungen, wie bereits am vorletzten Spieltag, gegen die Mannschaft vom TC Berghofen 2.

 

Peter Becker (6:2, 6:0), Peter Dunker (6:2, 6:2) und Frank Schröder (6:2, 6:2) sicherten den „Veithlingen“ das zwischenzeitliche Unentschieden. Die Doppel mussten wieder die Entscheidung bringen und erneut (leider) nicht zu Gunsten der 40-2 Elche. Th.Becker/H.Solf (2:6, 2:6) und P.Becker/F.Schröder (4:6, 0:6) konnten in ihren Doppelspielen nicht viel ausrichten, so dass die Begegnung bereits nach zwei Doppelpartien mit 3:5 für die Gäste aus Lünen entschieden war. Ein furioses Match lieferten Michael Maisel und Tim Schulz ab, der nach einer Verletzungspause für dieses Doppelspiel „grünes Licht“ gab. Bei einem 2:6 und 2:5 Rückstand drehten die beiden „Veithlinge“ noch das Spiel und entschieden es am Ende noch mit 2:6, 7:6 und 10:7 für sich und sicherten den 40-2 Elchen den am Ende leider bedeutungslosen vierten Punkt. Bedeutungslos mit nichten, denn jeder Punkt, jedes Spiel, jeder Matchtiebreak und jede Aufholjagd hat die Herren 40-2 an ihre Gegner mehr als nur heranrücken lassen. Ausfälle wurden bei allen Spielen bestens kompensiert, was für eine intakte Mannschaft und eine enge Leistungsdichte im Team spricht!

 

Kontinuierliches Training wird sicher in absehbarer Zeit der Schlüssel zu noch besseren Ergebnissen sein, was gleichbedeutend mit mindestens einem Sieg sein wird. Idealerweise jetzt in 2015 und die „Rote Laterne“ sollte dann (mindestens) einmal Geschichte sein.

 

Mannschaftsführer Matthias Veith bedankt sich bei seinem Team für die abgelaufene, gute Saison und wünscht den (leicht) angeschlagenen Spielern Rolf Kirsch und Tim Schulz weiterhin gute Genesung.

 

Im Oktober 2014 startet das Wintertraining und damit die Mission „No more red lantern“.

 

Selbstverständlich wird das Ganze in Wort und Bild festgehalten.

 

Eine persönliche Anmerkung sei mir als „Pressefuzzy“ an dieser Stelle erlaubt und ich möchte einen Refrain aus einem aktuellen Musiktitel zitieren: „Ein Hoch auf uns, auf dieses Leben, für den Moment, der immer bleibt!“ Siege sind gut, aber „thank heaven“ eben nicht alles! Es hat auch in diesem Jahr wieder richtig „bock“ gemacht! Danke!

Mannschaftskapitäne am letzten Spieltag

 

Motivation vom Rand, Harald Solf

Thorsten Becker in Aktion

Coaching Zone

Coach Peter McNaDunker zufrieden

Alles im Griff

Zaungäste

Peter Dunker gibt alles

Fachgespräche am Rand

Daumendrücker

Matthias Veith versucht alles

Wohlverdiente Pause

Fürs Doppel zurück, Tim Schulz

Challenge Teil 3 beim Elch

Nach der letzten Begegnung dieser Saison, gegen die Mannschaft vom SV BW Alstedde 2,

folgten Peter Becker und Michael Maisel der Nominierung der Ice Bucket Challenge.

 

      
 Ice Bucket Challenge    Peter Becker
     
 Ice Bucket Challenge    Michael Maisel

Gratulation zum Aufstieg an die Damen 40

Die Damen 40 haben sich die „Elchinnen-Tenniskrone 2014“ aufgesetzt.

Die Herren 40-2 gratulieren dem Team um Barbara Mergardt ganz herzlich zu dieser Mannschaftsleistung und wünschen für die Sommerrunde 2015 viel Erfolg!

 

40-2 trotzen dem Regen

Zeitweise starke Regenfälle in Holzwickede und ein unter Wasser stehender Platz konnten den Herren 40-2 beim Freitagstraining am 19.09. lange Zeit nichts anhaben. Der „Veithlinge“-Captain Matthias Veith und die zukünftige Nummer eins der 40-2, Michael Maisel, kümmerten sich höchstpersönlich um die Platzpflege. Nach gut 20 Minuten war der Platz für die Trainingsdoppelpartie zwischen M.Maisel/H.Solf und M.Veith/F.Schröder hergerichtet. Beim Zwischenstand von 3:5 nach knapp einer Stunde mussten die Akteure das Trainingsspiel, aufgrund von erneut aufkommenden, starken Regenfällen, leider abbrechen. Das nächste Training am Freitag, 26.09. ab 18.00 Uhr findet dann hoffentlich unter besseren Wetterbedingungen statt.

 

 

Hütchenspiele unter Wasser nicht möglich

Platzpflege ist auch Chefsache

M. Maisel zieht alle(s) ab

Das Spiel kann beginnen. V.l. F. Schröder, M. Veith, H. Solf und M. Maisel

Herren 40-2 zum Wintertraining im Aplerbecker „Universum“ und in Sölderholz

Seit Oktober dieses Jahres laufen die Vorbereitungen der Herren 40-2 hinsichtlich der kommenden Sommermission „No more red lantern“.

Nach einer zurückliegenden Sommerrunde 2014 mit knappen und spannenden Spielen und der besten Bilanz seit dem Bestehen der Herrenmannschaft 40-2, die jedoch unverständlicher Weise (für uns) ohne Ertrag auf der Habenseite blieb, gibt es für die „Veithlinge“ nur ein Ziel in 2015; die rote Laterne eines Tabellenschlusslichtes soll nicht wieder an der Friedrich-Ebert-Straße in Holzwickede zum Stehen kommen!

Am mangelnden Trainingseifer wird es auch in diesem Wintertraining nicht liegen, da kann sich Teamchef Matthias Veith erneut sicher sein.

Interessant dürfte die fast schon traditionelle Mannschaftssitzung Anfang 2015 werden.

Sicher wird es neben der Vergabe einiger mannschaftsinternen (M)arschmellows, möglicherweise noch die eine oder andere positive Überraschung geben.

In diesem Sinne wünschen die Herren 40-2 ihrem TuS Elch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen verletzungsfreien Rutsch ins neue Jahr.

Wir freuen uns auf Euch zu den ersten Aufschlägen im Jahr 2015.

Frohe Weihnachten und ein gesundes Jahr 2015 wünschen wir auch den Teams von

TuRa Bergkamen 2, TC Oespel-Kley 2, TC Berghofen 2 und SV BW Alstedde 2

Danke für die fairen Spiele der abgelaufenen Sommersaison 2014.

Ein besonderer Weihnachtsgruß geht an die Mannschaft des THC BW Lütgendortmund 1.

Wir freuen uns jetzt schon auf Euch im Frühjahr 2015!

Hallentraining im Universum

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit

Die Mister Universum

(Sonder-) Schicht in Sölderholz